Herbstlaub sauer eingelegt

Dez 5, 2022 | Kohle, Kon-tiki | 0 Kommentare

Fermentierung als Vorbereitung für den Kompostprozess nächstes Jahr.
Erste Runde Mitte Oktober, zweite Mitte November
Blättermischung aus unterschiedlichen Bäumen, Ahorn, Walnuss, etc.
Material:

* Genügend Laub,
* 100 Litertonne mit Deckel,
* 30-50l Wasser je nach Feuchtegehalt,
* gemischt mit 1/2 l EM,
* ca. 10 l Pflanzenkohle Körnung 0-4mm,
* einig Schaufeln mit reifem Kompost zur Impfung mit Organismen.

Alles aufgeschichtet: Pflanzenkohle untergemischt, mit EM Wassermix und reifem Kompost angereichert,  immer wieder mit einem Holzstamm gestampft um die Luft auszutreiben und alles zu verdichten.

Komplett gefüllt damit kein Sauerstoff das Fermentieren verdirbt und mit dem Deckel geschlossen.
Falls im ersten Anlauf nicht genug Laub vorhanden ist, einfach ein Stück Folie auf das Laub in der Tonne legen und mit einem Stein oder ähnlichem beschweren.
Das verringert den Kontakt mit Sauerstoff.
Die dort arbeitenden Organismen sind anaerob ( können nicht existieren und sterben bei zu viel Sauerstoff) und werden später im Kompost von aeroben Organismen abgelöst.

Die erste Tonne des Oktobers habe ich schon umgedreht damit sie Bodenkontakt bekommt.

Wenn die erste Biomasse im Frühling auftaucht, z.B. Grasschnitt, gibt es einen Mix mit Blattsalat, Gras und Kohle. Das ist in einem extra Beitrag schon beschrieben.
Der Frühling kann kommen.